Griaß enk, liabi Leit

Wo Mensch und Natur zusammenfinden

Auf eine lange und bewegte Geschichte kann die Wagner Hütte zurückblicken. Sie ist ein Ort inmitten der Natur, im Herzen des Verwalls, wo Menschen zusammenkommen und das schon seit Jahrhunderten. Hier wird gemeinsam gegessen, getrunken, geplaudert und gelacht. Einst als Wärterhäuschen gebaut, ist sie jetzt ein Ort des Genusses.

Zu Gast an einem Kraftplatz im Verwall

In der Wagner Hütte kann man sich stärken, mit hausgemachten Spezialitäten aus Österreich - Tirol, einem erfrischenden Getränk und viel Natur.

Idyllisch gelegen und trotzdem bestens ausgestattet. Immer mit Blick auf das Verwall in seiner ganzen natürlichen Schönheit - vom Wintergarten und der Terrasse der Wagner Hütte. Ein Gasthof mit Geschichte und Tradition, in dem sich kulinarische Leckerbissen mit der Ruhe der Natur verbinden und so zu einem echten Erholungserlebnis werden. Hier sind Sie willkommen. Hier finden Sie Genuss. Tanken Sie neue Energie und entdecken Sie die köstlichen Schätze, die unsere Küche zu bieten hat. Lassen Sie sich den Geschmack der Region auf der Zunge zergehen. Atmen Sie die frische aromatische Waldluft ein und starten Sie in Ihr persönliches Wohlfühlerlebnis. Wir bieten den perfekten Rahmen, für das Zusammensein mit Kollegen, Freunden und Familie. Gemütlich, urig und genussvoll – lassen Sie sich verwöhnen mit hervorragender Küche und bestem Service.

Speisekarte
Meisterhaft kreativ, herrlich frisch und inspiriert von Tradition.

Beste frische Zutaten aus der Region bilden die Basis der köstlichen Spezialitäten, die in der Wagner Hütte ihren Weg auf die Teller finden. Traditionelle Tiroler Hausmannskost, mit aromatischen Akzenten und viel Geschmack, ist sowohl Augen- als auch Gaumenschmaus.

Unvergessliche Momente im Verwall

Feiern

Wo lässt es sich ausgelassener feiern als hier, umgeben von Kollegen und Freunden in der gemütlichen Atmosphäre unseres Gasthauses? Gerne öffnen wir die Wagner Hütte für Ihre Feier oder Ihr Jubiläum am Abend Ihrer Wahl.

1880
1884
1926
1930
1956
1961
2014
2017
2018

Eine Reise in die Vergangenheit

Die Grundsteinlegung

Für den Bau der Eisenbahn wird die Wasserkraft der Rosanna genutzt, um damit die Ventilatoren der Tunnelbelüftung zu betreiben. Hier, am sogenannten Ochsengampen, werden eine Wasserfassung und ein Wärterhaus errichtet, in dem die Wasserwärter wohnen. Damit ist der Grundstein für die spätere Wagner Hütte gelegt.

Eisenbahnbau und Carl Wagner

Die Namensgebung

Nach dem Bau der Eisenbahn wird das Haus von Ing. Carl Wagner (1850 – 1933) übernommen und zu einer Jagdhütte ausgebaut. Zusätzlich erwirbt er von den Zweidrittel Gerichtsgemeinden zusätzliche Grundfläche. So wird auch der Name „Wagner Hütte“ begründet, den wir heute, in Gedenken an den verdienstvollen Bürger von St. Anton am Arlberg, wieder übernommen haben.

Eine Gastwirtschaft entsteht

Die Waldfriedhütte

Johann Anton Murr und seine Frau Maria geb. Tischler übernehmen die Hütte von Carl Wagner und machen daraus einen Gastbetrieb. Auch ein neuer Name ist schnell gefunden und so wird sie in Waldfriedhütte umbenannt. Auf Grund verschiedener Vertragsvereinbarungen mit den Zweidrittel Gerichtsgemeinden wird die Gastwirtschaft nur verpachtet.

Verheerender Brand im Verwall

Kriegsjahre im Verwalltal

Am 13. Juni 1930 brennt das Wirtshaus nieder. An derselben Stelle wird wieder ein Gasthaus erbaut und erneut von Maria Murr bewirtschaftet. Zusätzlich wird 1935 eine Veranda neben dem Gebäude errichtet. Nach einer Schließung während der Kriegsjahre wird die Hütte von Frau Murr und ihren Söhnen im Jahr 1947 wieder bewirtschaftet.

Wiederbelebung der Wagner Hütte

durch Familie Kuen

Die Hütte und die Nebengebäude werden von den Zweidrittel Gerichtsgemeinden von der Familie Julius und Olga Kuen aus Pettneu gekauft und wieder als „Wagner Hütte“ bewirtschaftet.

Familie Fahrner übernimmt

Gasthof „Verwallhaus“

Der neue Wirt Alois Fahrner übernimmt gemeinsam mit seiner Frau Paula geb. Federspiel die Wirtschaft. Im Jahr 1963 erbauen Sie ein neues Gebäude, das von da an den Namen „Rasthaus Verwall“ trägt. Für viele Jahre wird er von der Familie bewirtschaftet und durch Flächenzukauf erweitert.

Zeit der Wirren

Geplante Projekte

Das Rasthaus Verwall wird an neue Besitzer verkauft. Zahlreiche Pläne werden geschmiedet und Projekte eingereicht. Diese erhalten jedoch keine Genehmigung.

Übernahme durch TVB und Gemeinde

Ein Neubeginn als Jausenstation

Im Herbst 2017 entscheiden sich die Gemeinde St. Anton am Arlberg und der Tourismusverband St. Anton am Arlberg, die Jausenstation Verwall zu erwerben und zu betreiben.

Die Wagner Hütter erwacht zu neuem Leben

Tradition & Moderne vereint

Die Entscheidung zur Generalsanierung des Gebäudes wird getroffen und somit fällt auch der Startschuss für die neue Wagner Hütte. In der Tradition des geschichtsträchtigen Platzes wird ein Gasthaus erbaut, das Tiroler Charme mit moderner Ausstattung vereint.

Ein Platz zum Verweilen. An dem man Ruhe genießen und Erholung finden kann. Erleben Sie glückliche Momente inmitten der Natur des Verwalltales.

Element 3
Das Verwall – Erholungsraum für Genießer
Naturerlebnis auf 1.446 Metern

Die Wagner Hütte fügt sich nahtlos ein in die magische Naturkulisse des Verwalltales. Wo man das Aroma des Waldes einatmen kann und den Zauber der umgebenden Berge spürt. Zu Fuß, mit dem Rad oder auf Skiern wird schon die Anreise zum Gasthof zu einem echten Erlebnis. Das Verwall ist Naherholungsgebiet für Einheimische und ein besonderer Ort der Ruhe für Gäste des pulsierenden Ortes St. Anton am Arlberg. Nur wenige Minuten entfernt, taucht man hier ein in eine andere Welt. Wo Ruhe neue Kraft spendet.

Tiroler Gasthaus mit Charme

Gut versteckt und doch ganz einfach zu erreichen – das ist die Wagner Hütte in St. Anton am Arlberg. Kommen Sie zu uns für gemütliche Stunden und kulinarischen Genuss.

Treff‘ mar ins heint?